Integrative Medizin
Innerschweiz AG

Seit Jahren wächst in der Bevölkerung der Wunsch nach einer qualitativ hochstehenden Kombination von universitärer Medizin und Komplementärmedizin/Naturheilverfahren. Dies wurde mit der Schweizer Volksabstimmung 2009 und der Annahme des Verfassungsartikel 118a offiziell bestätigt. Komplementäre und alternative Behandlungsmethoden (CAM) sind ein Sammelbegriff für ergänzende Heilverfahren, die zur Linderung von verschiedenen Symptomen und zur Förderung der Selbstheilungskräfte eingesetzt werden. Die Integrative Medizin beinhaltet die komplementäre und die konventionelle Medizin. Die unterschiedlichen Ansätze der konventionellen Medizin und der komplementären Medizin verbinden sich in der Integrativen Medizin, so dass sie sich in ihren Stärken und Vorteilen sinnvoll ergänzen.

Die beiden Gründer der Gesellschaft „Integrative Medizin Innerschweiz AG“ erwarben zusätzlich zu ihren fachärztlichen Professionen während ihrer universitären Ausbildung und postgraduiert umfassende Kenntnisse zu verschiedensten komplementärmedizinischen Methoden und wenden diese seit vielen Jahren in der Patientenbehandlung an. Sie sind in ihrem jeweiligen Fachgebiet (Kinder- und Jugendmedizin sowie Anästhesie und Schmerztherapie) im In- und Ausland anerkannt und werden regelmässig für Vortragstätigkeiten und Publikationen angefragt.

PHILOSOPHIE

Eine persönliche, kompetente, individuelle, einfühlsame und wertschätzende Betreuung und Behandlung unserer Patienten hat für uns höchste Priorität.

THERAPIE

Das therapeutische Konzept zur Behandlung verspricht dann den grössten Erfolg, wenn es die aktuelle Symptomatik und die tiefer liegenden Ursachen gleichermassen miteinbezieht und behandelt.

Ziel ist es nun, diese Erfahrungen in einer Gesellschaft zu implementieren, um die qualitativen und quantitativen Behandlungsoptionen zu optimieren und in einem Netzwerk verschiedener Fachdisziplinen innerhalb und ausserhalb der Integrative Medizin Innerschweiz AG zum Wohle der Patienten anzubieten.

 

»  Wichtige Information zum Praxisstand